Traumschulen

Eigentlich ist ja die Aegidii – Ludgerischule Schule unsere Traumschule!

Manchmal träumen wir aber auch von einer Schule in einem Schloss, auf dem Reiterhof oder in der Fußballarena. Die Kinder der Zebraklasse und unsere beiden Lehrerinnen nehmen wir natürlich mit.

 

Schneekugeln

Der Winter ist eine schöne Jahreszeit – besonders wenn es schneit!

Leider hatten wir noch nicht viel Schnee in Münster. Da haben wir uns im Kunstunterricht unsere eigenen Schneekugeln gebastelt!

Sofort sprudelten unsere Ideen, was in den Schneekugeln sein könnte. Am besten gefiel uns natürlich ein Schneemann – alle waren sich einig, dass das am besten passt.

Die Bibel – Buch der Bücher

46 Bücher im Alten Testament und 27 Bücher im neuen Testament: So viele Bücher stecken in dem einen Buch, dem Buch der Bücher: der Bibel.

           

Wie lese ich in der Bibel? Bücher dem AT und NT zuordnen, Bibelzitate nachschlagen und vervollständigen, die Schöpfungsgeschichte nachlesen, zu einer Bibelstelle ein Mandala gestalten. Das sind nur einige Aufgaben der „Bibel-Werkstatt“, die die Dritt- und Viertklässler der Montessoriklasse bearbeiten. Mit dem Bibelregal der Mediothek des Bistums lässt sich der Aufbau der Bibel noch genauer veranschaulichen.

   

D wie Dino

Das musste sein: in der Buchstabenwoche des „D wie Dino“ wollten wir gerne auch große Dinos malen. Mit Zuckerkreide auf dunklem Tonpapier sehen unsere verschiedenen Dinosaurier richtig gut aus. Vor unserer Klasse auf dem Flur kann man nun unsere Bilder anschauen und kleine witzige Dino-Geschichten lesen.

 

Das erste Schulhalbjahr

Nun ist das erste Schulhalbjahr vorbei und wir haben uns schon richtig gut kennengelernt. Im Rahmen des Religionsunterrichts bot es sich da an, intensiver über uns als einzelne Personen und über uns als Gruppe nachzudenken. Wie fühle ich mich in meiner Klasse? Wen kannte ich schon bei der Einschulung und wen habe ich neu kennengelernt? Was mag ich an den anderen Kindern? Das haben wir uns erzählt und durch die Weitergabe des Wortes und des Wollknäuels ein Wollfadenbild entstehen lassen. So konnten wir am Ende deutlich sehen: Keiner steht alleine da in unserer Klasse. Schön, dass wir alle irgendwie miteinander verknüpft sind.