Verkehrserziehung

Alles dreht sich rund um den Straßenverkehr!

Nicht nur im Fach Deutsch und  Sachunterricht wurde daran gearbeitet, auch im Fach Kunst waren die Kinder sehr kreativ bei der eigenen Gestaltung von „Verkehrsteilnehmern“, im Sinne von Malen eines Verkehrspolizisten, von Verkehrsschildern und  von Fahrzeugen . Eine große Straße wurde ausgelegt auf der die selbstgemachten Teile angeordnet wurden und so Situationen im Straßenverkehr durchgespielt wurden. Wie das ausgesehen hat, siehst du in der Bildergalerie.

Bubblegum

Ein beliebter Abzählreim aus den USA mit dem Namen Bubblegum findet auch im Englischunterricht des 3. Jahrganges großen Anklang.

Die Kinder stellen sich im Kreis auf und strecken ihre Fäuste in die Mitte. Ein Kind wird ausgesucht um den Abzählreim aufzusagen und steht dafür in der Mitte. Dabei tippt es jeweils reihum auf die einzelnen Hände der Kinder und spricht dabei: Bubblegum, bubblegum in a dish. How many pieces do you wish?  Das Kind, bei dem diese Frage endet, nennt dann auf englisch eine Zahl, z.B. 5. Dann wird ausgezählt: 1,2,3,4,5 out of game. Ein Kind muss nun eine Faust hinter den Rücken nehmen und ist nur noch mit einer Hand im Spiel. Dies wird so lange wiederholt, bis ein Kind als Sieger übrig bleibt. Und damit man sich besser vorstellen kann, wie das aussieht, hier nun ein Foto.

Trommeln

Leitung: Herr C. Studer

Musik und Tanz bieten hervorragende Möglichkeiten, sich anderen Kulturen anzunähern und von ihnen zu lernen. Gemeinsam trommeln und singen, aufeinander hören und Gemeinsamkeit erleben, das steht im Mittelpunkt dieser AG. Spielerisch wird dabei das Rhythmus- und Körpergefühl gefördert, das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt sowie die Kreativität und Ausdrucksfähigkeit angeregt.

 

Zeit: Dienstag, 14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Turnhalle

 

Tausendfüßler

Aus einem einfachen Holzstück entsteht ein Tausendfüßler. Nach dem Abschleifen ging es mit Hammer und Nägeln daran, den Tausendfüßlern Beine zu verpassen. Wir haben aber nicht wirklich tausend Nägel in den Körper gehämmert, denn ein echter Tausendfüßler hat ja auch keine tausend Beine!

Wenn 26 Kinder gleichzeitig hämmern, dann wird es richtig laut! Wie gut, dass wir auch Kopfhörer hatten, um unsere Ohren zu schützen. Das Arbeiten mit einem Hammer hat richtig viel Spaß gemacht!

Zum Schluss erhielten die Tausenfüßler Fühler, ein Gesicht und einen kleinen Schwanz. Sie sehen richtig klasse aus!

Exif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTURE

Oh je – ein Platten

Das kann jedem mal passieren: das Fahrrad ist paltt!

Wie man einen Reiofen oder besser gesagt einen Schlauch repariert, wollten wir natürlich gern wissen.

Herr Schmitz lud uns in seine Werkstatt ein. Dort erklärte und zeigte er uns, wie man einen Schlauch flickt. Natürlich durften wir es auch selbst ausprobieren.

Exif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTURE

Wir waren anschließend stolz darauf, dass unsere geflickten Schläuche nach dem Aufpumpen hielten!