Zeitung

Jeden Tag haben wir mit Zeitungen, Radio und Fernsehen zu tun. Wie kommen aber die Nachrichten in die Zeitung?

Exif_JPEG_PICTURE

 

Täglich bekamen wir eine Zeitung in die Schule. Diese wurden genau untersucht und beim Frühstück ausgiebig gelesen.

Natürlich schrieben wir auch eigene Artikel, das war aber gar nicht so einfach!

 

Wie dann der Artikel in die Zeitung kommt und wie die Zeitung entsteht, haben wir uns im Verlagshaus der Westfälischen Nachrichten angesehen. Zuerst sahen wir einen Film, in dem Willi uns genau erklärte, wie ein Artikel entsteht und in die Zeitung kommt. All unsere Fragen wurden von den beiden Betreuern der WN beantwortet. Danach konnten wir den Redakteuren zusehen. Die Sportredaktion fanden wir sofort – war ja auch ganz leicht, denn dort lagen viele Bälle und hingen Bilder von Sportlern.

Anschließend ging es dann in die Produktionshalle. Eine Druckmaschine ist ganz schön schnell, ungefähr so schnell wie ein Auto, das durch die Stadt fährt.

Exif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Jeden Tag werden ganz viele Papierrollen gebraucht für die Zeitungen in Münster und im Münsterland.

Witzig war die „Achterbahn“, an der die Zeitungen aufgehängt werden und durch die große Halle transportiert werden. In der Bildergalerie sind noch mehr Bilder von unserem Besuch zu sehen.

Marc Chagall

Am 13.12. war die Montessoriklasse im Picasso Museum zur Chagall Ausstellung. Es galt besondere Vorsicht, da die meisten Bilder keine Glasscheibe zum Schutz hatten. Für die Kinder war dies jedoch kein Problem, da auf dem Boden eine braune Linie gezeichnet war, die es nicht zu übertreten galt. Die Dame vom Museum hat mit uns einige Bilder näher betrachtet, z.B. dieses hier:

 

 

Dieses Bild heißt: König David

 

 

 

In Chagalls Bildern ist immer etwas Fantastisches. Häufig sind auch schwebende Elemente zu finden. Gemalt hat er viel mit Öl auf Leinwand, damit die Farben noch besser leuchten. Spannend war es auch, dass die Räume im Museum aufgeteilt waren in: den grünen Raum, den blauen Raum und den roten Raum. Der rote Raum zeigt Bilder aus der Zeit, als Chagall nach dem Tod seiner ersten Frau eine neue Liebe gefunden hat.

Einige Bilder sind aus dem Besitz von Chagalls Enkelin. Die gesamte Sammlung ist also etwas sehr Besonderes und auch sehr Beeindruckendes.

 

Am Ende unserer Führung durften alle selber kreativ werden.

Wie das ausgesehen hat, seht ihr in der Bildergalerie. Der Ausflug war wirklich toll!

Ringsum schöner Plätzchenduft …

Alle Klassen sind weihnachtlich geschmückt und es duftet nach Plätzchen. Im Englischunterricht dürfen sich die Kinder des 2. und 3. Jahrganges wieder über Short-Bread freuen, einem traditionellem englischem Weihnachtsgebäck. Die Viertklässler lauschten der Geschichte des Gingerbread Man und waren mit Eifer dabei, diese zu backen und zu verzieren.

Es wurde überall auch viel gebastelt und gemalt, Fenster und Fensterbänke dekoriert.

Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

Weihnachtsmärchen

Wie in jedem Jahr machten sich alle Schüler und Lehrerinnen unserer Schule auf den Weg ins Theater.

Lilly Gropper, Maximilian Scheidt

„Undine, die kleine Meerjungfrau“ hat allen sehr gut gefallen. Gespannt verfolgten wir, wie Undine ihr Lachen für Beine verschenkt, um als Mensch den Prinzen für sich zu gewinnen. Besonders schön waren die Kostüme und die Musik.

 

 

Strom

Auch wenn in der Weihnachtszeit vorrangig Kerzen brennen, beschäftigten wir uns mit elektrischem Strom.

Wie ist eine Glühlampe aufgebaut?

Wie funktioniert eine Energiesparlampe?

Wer hat den Strom erfunden?

Was ist ein Schaltkreis?

Was ist der Unterschied zwischen einer Reihenschaltung und einer Parallelschaltung?

All das haben wir herausgefunden und ausprobiert.

Exif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTURE

Mit einer Reihenschaltung haben wir dann selbst gebastelte Weihnachtsbilder beleuchtet.

SL375716.JPG