Inhaltliches und zeitliches Konzept

Betreuungszeiten / Tagesablauf
Der OGS bietet eine verlässliche Betreuung von Montag bis Donnerstag von 11.35 Uhr bis 16.30 Uhr, Freitag bis 16.00 Uhr an. Dieses Angebot gilt auch an beweglichen Ferientagen in der Zeit von 7.45 Uhr bis 15.00 Uhr. Für die beweglichen Ferientage erfolgt zuvor immer eine Bedarfsabfrage mit verbindlicher Anmeldung. Für die Ferienbetreuung gibt das Amt für Kinder,-Jugendliche und Familien eine Information in jedem Schuljahr heraus, so dass die Eltern sich über die Möglichkeiten der Ferienbetereuung informieren und ihr Kind dort anmelden können. Die Ferienbetreuung findet nicht in unserer Schule statt. Die Teilnahme am OGS ist für die angemeldeten Kinder an fünf Tagen in der Woche bis 15.00 Uhr, Freitag bis 14.00 Uhr verpflichtend. Abweichende Regelungen können nur für Notfälle vereinbart werden. In begründeten Ausnahmen können die Kinder nach Absprache mit der Schulleitung, an einzelnen Tagen früher abgeholt werden.

Tagesablauf der Kinder des OGS

Beginn der OGS 11.35 Uhr
Freispiel und Erholungszeit

12.00 Uhr–14.00 Uhr
– Klassenweise Mittagessen
– Freispiel und Erholungszeit

13.00 Uhr–15.00 Uhr
– Hausaufgabenbetreuung (Gruppenstärke bis max. 15 Kinder)
– AGs
– Freispiel, Erholungszeit

14.00 Uhr – 16.00 Uhr
– AGs
– Freispiel

15.00 Uhr
Beginn der Abholzeit

16.30 Uhr
Ende der OGS (Montag bis Donnerstag)
Freitags 16.00 Uhr

Mittagessen
Das gemeinsame Mittagessen ist ein wichtiges Element der Tagesgestaltung. Es ist für alle Kinder verpflichtend. Das qualitativ gute und kindgerechte Essen wird täglich frisch angeliefert und besteht aus dem Hauptgericht und dem Dessert. Getränke werden zum Essen bereitgestellt. Unser Caterer ermöglicht uns auf Allergien und Unverträglichkeiten sowie kulturell und religiös bedingte Ernährungswünsche einzugehen.
Das gemeinsame Essen erfüllt auch eine pädagogische Funktion. Die Kinder haben gemeinsam Tisch- und Essensregeln erarbeitet und sollen lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Hausaufgabenbetreuung und Lernzeit
Im Rahmen des OGS ist es allen Beteiligten wichtig, dass die Kinder sorgfältig ihre Hausaufgaben erledigen und dabei die notwendige Unterstützung erhalten. In einem Klassenraum können die Schüler und Schülerinnen unter Aufsicht ihre Hausaufgaben selbständig und in Ruhe erledigen. Die Betreuungskräfte/Lehrerinnen können individuelle Tipps und Hilfen geben und so die Kinder unterstützen. Sie erteilen jedoch keinen Nachhilfeunterricht: Das Ergebnis mündlicher Aufgaben kann während der Betreuungszeit nicht kontrolliert werden. Die Kontrolle der Hausaufgaben muss in letzter Verantwortung bei den Eltern bleiben, da es besonders wichtig ist, dass Eltern selber einen Einblick in die Lernentwicklung und Entwicklung ihrer Kinder haben und beibehalten (siehe Infoheft Hausaufgabenbetreuung).

Freispiel
Nach dem Unterricht, dem Mittagessen und den Hausaufgaben können die Kinder in vielfältiger Weise in der OGS ihre Freizeit gestalten. Dies können sie sowohl allein als auch in Gruppen tun. Die Freizeit sollen die Kinder ohne den in unserer Schulform nicht zu vermeidenden Leistungsdruck erleben können. Sie können hier nach ihren Bedürfnissen die unterschiedlichen Angebote nutzen, ihre Interessen weiterverfolgen, bestimmte Rollenvorstellungen erproben, eigenen Grenzen erfahren und auch Enttäuschungen ertragen lernen. Die Betreuungskräfte stehen für die Kinder zur Verfügung, geben Anregungen, machen Angebote und schaffen die notwendigen Voraussetzungen, um die Vorhaben der Kinder nach Möglichkeit zu unterstützen.

• Spielen:
Das Spiel ist eine wichtige Form für Kinder, Freude zu erleben, Neues zu entdecken und auszuprobieren, Kommunikation einzuüben und Konzentration zu fördern. Daher geben die Betreuungskräfte Anregungen, lassen aber auch dem freien Spiel Raum, damit sich die Kinder selber ausprobieren und ihre Kreativität einsetzen können.

•Kreativität:
Anregungen und Materialien zum kreativen Gestalten gehören zum täglichen Angebot der OGS.

•Sport und Bewegung:
Die Kinder werden dazu angeregt, einen Teil ihrer frei gestaltbaren Zeit für Sport und Bewegung zu nutzen.

•Rückzugsmöglichkeit:
Den Kindern wird die Möglichkeit geboten sich mit Büchern und Hörkassetten zurück zu ziehen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Freispiels sind die sozialen Kontakte der Kinder untereinander; aber auch zu den erwachsenen Bezugspersonen. Sie sollen sich angenommen und mit ihren Stärken und Schwächen akzeptiert fühlen, andererseits aber auch die anderen Kinder in ihrem „Selbst- Verständnis“ annehmen, um so die Voraussetzung für ein friedliches Miteinander zu schaffen.

Arbeitsgemeinschaften /Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
Das Angebot an Arbeitsgruppen (AGs) ist vielfältig. Die Kurse werden durch die Betreuungskräfte selber oder durch Fachkräfte aus den verschiedenen Bereichen fachlich vorbereitet und durchgeführt. Dazu werden Kooperationen mit ortsansässigen Partnern eingegangen, z.B. mit dem örtlichen Schachklub.
Jedes Kind hat die Möglichkeit, an Arbeitsgruppen im Offenen Ganztag teilzunehmen. Die AGs wählen die Kinder in Absprache mit den Eltern selber aus, eine regelmäßige Teilnahme ist erforderlich. Der erste Termin gilt als Schnupperangebot, danach muss sich das Kind für eine verbindliche Anmeldung entscheiden.

Ferienbetreuung
In den Ferienzeiten wird den Eltern, durch schulübergreifende Angebote der Stadt Münster eine Betreuungsmöglichkeit angeboten. Die Angebote für die Ferienbetreuung und die entsprechenden Standorte werden den Eltern frühzeitig bekannt gegeben. Die Organisation erfolgt über das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien. Sie sind für die Kinder, die im OGS angemeldet sind nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden. Die Eltern bringen ihre Kinder zu den gewählten Standorten. In dieser Zeit steht die Freizeitgestaltung im Vordergrund.

Regeln
Regeln sorgen für Orientierung und helfen, das Miteinander zu gestalten. Sie wurden von Kindern Lehrern und Betreuungskräften ausgehandelt, aufgeschrieben und sind sichtbar im Eingangsbereich unserer Schule angebracht. Bei der Aufstellung dieser Regeln wurden die Rechte und Pflichten, die persönlichen Bedürfnisse aller, die Umsetzbarkeit und auch die Schulordnung einbezogen

Finanzierung
Der OGS finanziert sich über Zuschüsse des Landes NRW, der Stadt Münster sowie über Elternbeiträge. Diese sind nach dem Einkommen der Eltern gestaffelt. Die Elternbeiträge werden vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien eingezogen. Außerdem muss das Mittagessen gesondert bezahlt werden. Ein Mittagessen kostet 3€. Die Tage, an denen ein Essen ausgegeben wird, werden mit drei multipliziert und anschließend durch 12 (Monate) dividiert. Es ergibt sich daraus ein Mittelwert für das ganze Jahr. Für das Mittagessen überweisen die Eltern z. Zt. monatlich (auch in den Ferienzeiten) 50€ auf das Elternkonto der Schule.
Sowohl für den Elternbeitrag der Stadt als auch für das Essensgeld der Schule können bei der Stadt Münster Zuschüsse beantragt werden.

Comments are closed